Über uns
Unser Dorf
  An der Ländergrenze von Sieger- Sauerland - Rhein da liegt auf der Höh' unser kleines Dörfchen Hohenhain. Umrankt von Tannen- und Laubwäldern schön und mittendrin wächst zartes Wiesengrün. An Natur hat unser Dorf ja zu bieten noch reichlich der Wind zwar kalt, doch die Luft unvergleichlich. Und wenn früh am Morgen hell strahlt der Sonnenschein Zieh'n von Freudenberg auch schon die ersten Wandersleut' ein. Frohgemut durchwandern sie Felder und Wiesen und möchten gerne unsere Höhenluft genießen. Wo es noch duftet nach Kräutern und Blumen schön und wo am Waldesrand noch Hasen und Rehe steh'n. Wo man auf Bänken legt eine Pause ein und die Sorgen vergisst beim Gesang der Vögelein. Und unten im Tal, in Klein Tirol da hört man auch das Bächlein fließen, und dort kann man auch abends das Quaken der Frösche genießen. Und zieht es uns abends einmal zur Erholung hinaus, trifft man sich in der Alten Schanze, bei Schlüters oder im Bürgerhaus, gönnt sich sein Bierchen, ein leckeres Essen oder ein Gläschen Wein. Man erzählt von früheren Begebenheiten hier in Hohenhain, wo man oft gesessen so manche Stund.' lachte und scherzte in fröhlicher Rund', Und wo unser Gesangverein schon viele Leut' zu besonderen Anlässen mit schönen Liedern erfreut' . Auch zu den Wanderungen des Heimatvereins jedes Jahr, finden sich die Interessenten ein in großer Schar. Ganze Familien mit Kind und Hund freuen sich auf diesen Tag - mit gutem Grund . Denn wenn wir spazieren durch Feld und Flur ergreift uns ein Schweigen und wir möchten Gott danken für diese schöne Natur. Unsere Senioren hier im Dorf werden auch stets gut bedacht, da werden Kaffeekränzchen mit Spezialitäten aus dem Backes gemacht. Auch viele Feste feiern wir gerne für groß und klein, Wie das traditionelle Waldfest und das beliebte "Neuhof's" Schlachtfest vom Heimatverein! Schöne Ausflüge werden auch in unseren Vereinen gemacht, nach Südtirol und auch an den Rhein wo man singt und lacht. Ja, Hohenhain ist einfach herrlich zu jeder Jahreszeit, im Frühling, im Sommer, im Herbst und im Winter, wenn's schneit. Dank einer schönen Idee, die hier allen gefällt wurde in Klein Tirol ein schmuckes Kreuz aufgestellt. Herr Tilmann hat es aus dem Urlaub mitgebracht und den Bürgern damit eine recht große Freude gemacht. Mit Herrn Oberhofer's Hilfe bald liebevoll entstand das schöne Holzkreuz am Wegesrand. Und da zu der Zeit Bischof Hombach seinen Heimaturlaub hatt' fand gemeinsam mit Pfarrer Lenz eine feierliche Andacht mit Einsegnung statt. Auch hier beteiligte sich mit gewohnt perfektem Klang unser MGV mit seinem wunderbaren Gesang. Das Kreuz ist aber auch für vorbeikommende Radfahrer gedacht, denn so mancher eine kleine, besinnliche Pause dort macht. Weil vor kurzer Zeit, was uns alle hat erfreut, wurde unser Tunnel als beliebter Radweg von unserem Bürgermeister Günther, Ortsvorsteher Fischbach und damaligem Vorsitzenden des Heimatvereins Helmut Greinert feierlich eingeweiht. Und wenn hier im Dorfe unser kleines Glöcklein läutet, dann lauschen wir ganz still ihm zu. Es läutet zu Mittags- und Abendzeiten, aber auch wenn man bringt einen lieben Mitbürger zur letzten Ruh' Ja, Heimat, ach Heimat, welch ein schönes Wort, wohl dem, der sie auch heut' noch hat, hier in diesem kleinen Ort. Und zieht's uns auch mal in die Stadt oder in ein fernes Land hinein, Unsere schöne Heimat ist und bleibt doch unser HOHENHAIN !
Gedicht von Helene Klein